By baumschoner on 20 Okt. 2015 um 14:48 Uhr
  1. baumschoner

    baumschoner ERF-Gründer

    Registriert seit:
    12 Mai 2009
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    3
    web-1676.jpg

    Wir haben uns gefreut, wieder da zu sein. Es ist jedes Jahr ein Highlight, wenn man sich für Bücher interessiert. Wir können jedem nur empfehlen, die Buchmesse einmal zu besuchen. Es ist immer wieder eine so grosse Vielfalt dort zu entdecken, dass ganz sicher für jeden Geschmack etwas Interessantes dabei ist.

    Für Euch haben wir versucht, das Wesentliche in einem kurzen Rundumschlag herauszupicken. Was ist für Euch dieses Jahr wichtig? Wo gehen die Trends hin, was sind die für Euch wichtigen Themen?


    1. Lesegeräte

    Als erstes war auffallend, dass weniger Anbieter von Lesegeräten für ebooks vor Ort einen Stand hatten als sonst. Es waren gerade einmal vier Anbieter da: Amazon, Tolino, Kobo und Pocketbook.

    web-1634.jpg

    web-1635.jpg


    web-1641.jpg

    web-1642.jpg

    web-1646.jpg

    Auch auffallend war, dass es keine grossen Innovationssprünge bei den EBookReadern gab. Immernoch keine Farbbildschirme. Unterschiede zwischen den einzelnen Geräten immer kleiner. Nur Tolino hat sich mit dem Shine 2HD und Vision 3HD spürbar verbessert (siehe unser Interview). Pocketbook und Kobo haben gar kein neues Modell vorgestellt, Amazons hatte mit dem neuen Kindle auch kaum Verbesserugen und man kannte es ja schon seit letztem Sommer.

    Es scheint sich abzuzeichnen, dass es in Deutschland ausserhalb dieser 4 "Big Player" kaum noch EBookReader Modelle zu kaufen gibt. Die Marktanteile anderer Hersteller sind einfach zu klein, die Unterschiede zwischen den Geräten inzwischen zu gering, als dass es hier zu grossen Bewegungen kommen wird.

    Letztendlich ist die Produktion und der Verkauf der Lesegeräte eher ein Verlustgeschäft, da die Anfangsinvestitionen für einen marktfähigen Preis mit einer wettbewerbsfähigen Ausstattung und Qualität einfach zu hoch sind.

    Viele Leser benutzen auch einfach nur ihr Tablet, um ebooks zu lesen oder sogar ihr Smartphone oder Phablet. Obwohl das Leseerlebnis auf einem Tablet oder Smartphone nicht im geringsten mit einem EBookReader mithalten kann, drückt das natürlich auch auf die Verkaufszahlen der EBookReader.

    Bei Durchschnittspreisen von ca. 120-180 Euro je EBookReader können wir aber jedem Leser nur empfehlen, zumindest zusätzlich zu einem Tablet einen EBookReader zu kaufen. Es lohnt ich wirklich, wenn man gerne und viel liest!


    2. EBooks

    Mit Freude sehen wir, dass dieses Jahr bei den EBooks endlich Nägel mit Köpfen gemacht werden. Die Industrie ist aufgewacht. Fast alle Bestseller sind auch als EBook verfügbar und man sah auf der Frankfurter Buchmesse bei fast jedem Verlag ein ausreichendes Angebot an EBooks. Die Industrie weiss dass sie weiter in diese Richtung gehen muss. Es wird sicher noch lange das gedruckte Buch existieren, aber man kann die Zeit nicht anhalten. Der Verkauf von ebook.de an Hugendubel letzten Sommer ist ein deutlicher Hinweis.


    web-1637.jpg
    Hier ein Schnappschuss von der Messe, um den Wandel sich bewusst zu machen. Für Mac Fans geht da ein Herz auf ;)

    Interessant für alle Eltern: Selbst Schulverlage treiben das Thema E-Learning und Verfügbarkeit auf elektronischen Lesegeräten voran.

    web-1684.jpg


    web-1686.jpg

    Für alle Urlauber praktisch: Verlage für Fremdsprachen oder Reiseführer haben das Progarmm auch elektronisch vorrätig.



    web-1647.jpg

    Auch das Klassenzimmer der Zukunft sieht nicht danach aus, als ob man viel Gedrucktes dabei haben wird...


    3. Autoren

    Das war das für Euch wichtige dritte grosse Thema auf der diesjährigen Buchmesse. Wie kommt ein Schriftsteller zu seinem Buch? Egal ob gedruckt mit Lektorat und juristischer Absicherung oder als EBook per Selfpublishing bei vollem juristischen Risiko. Diesbezüglich werden wir bald noch mehr Informationen für Euch bei ERF haben.


    Die Frankfurter Buchmesse ist ein MUSS für jeden Lesebegeisterten. Natürlich ist es voll, selbst an den Fachbesuchertagen. Die Messe aber deswegen zu verpassen, ist keine Lösung. Wir freuen uns jetzt schon auf Oktober 2016 :)

    Am Ende noch eine Reihe von Bildern, um Euch zu zeigen, wie voll es auch an den Fachbesuchertagen war und dass nicht nur um Bücherregale auf der Messe ging....

    Euer ERF-Team


    Den Anhang 25 betrachten


    web-1625.jpg

    web-1626.jpg

    web-1627.jpg

    web-1630.jpg


    web-1633.jpg

    web-1639.jpg

    web-1660.jpg
    web-1666.jpg

    web-1677.jpg

    web-1678.jpg

    web-1690.jpg

    web-1692.jpg

    web-1680.jpg
     
    #1 baumschoner, 20 Okt. 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20 Okt. 2015
    isbn-nr gefällt das.

Kommentare

Dieses Thema im Forum "News, Gerüchte & Schnäppchen" wurde erstellt von baumschoner, 20 Okt. 2015.

Diese Seite empfehlen